Reparatur­prozess

Jede Re­paratur richten wir genau an den Anforderungen unserer Auftraggeber und deren akkreditierten Vorgaben aus. So garantieren wir ihnen die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards und eine maßgeschneiderte Umsetzung.

Kompetenz

aus einer Hand

 

Ein hochmoderner Maschinenpark und die hervorragende Qualifikation unserer Mitarbeiter ermöglichen uns auch die Durchführung notwendiger Reparaturmaßnahmen bis hin zu innovativen Wiederherstellungsmethoden, wie etwa dem Plasmasprühverfahren.

Bauteil­reinigung

In unserer umfangreichen Reinigungsanlage, mit insgesamt 28 Reinigungsbecken zum Entfetten, Entzundern, Entlacken und Entrosten, werden die Bauteile auf den nächsten Arbeitsschritt vorbereitet. Jedes Becken fasst rund zwölfeinhalb Kubikmeter Inhalt und ermöglicht die Bearbeitung von Bauteilen mit einem Durchmesser bis zu 2 m und einem Gewicht bis zu 500 kg.
 
Der gesamte Reinigungsbereich ist versiegelt. Das Prozesswasser verbleibt in der Cleaning Line und wird mehrfach genutzt. Ergänzt durch mehrere flexible Handreinigungsarbeitsplätze ist eine individuell angepasste Reinigung nahezu aller Bauteile möglich. Korrosionsempfindliche Bauteile können nach der Reinigung vakuumverpackt und damit dauerhaft konserviert für den Transport und die Lagerung vorbereitet werden.

Werkstoff­prüfung & Befund

Nach dem Reinigungsprozess untersuchen unsere Mitarbeiter die Triebwerksteile auf Beschädigungen. Um auch kleinste Fehler genau zu lokalisieren, wenden wir zerstörungsfreie Prüfverfahren wie Farbeindringprüfung, Magnetpulverprüfung, Wirbelstromprüfung und Ultraschallprüfung an. Bei der Befundung werden Triebwerksteile und Komponenten mit den zulässigen Grenzwerten verglichen und auf ihre Wiederverwendbarkeit bzw. Reparaturfähigkeit beurteilt. In Befundberichten werden alle Verschleißspuren und Beschädigungen genauestens dokumentiert. Entsprechend der Beschädigungen wählen unsere Mitarbeiter notwendige Reparaturverfahren unter technischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten aus.

Bauteil­lackierung

Oberflächenbeschichtungen in der Luftfahrt dienen vor allem dem Verschleiß- und Korrosionsschutz von Bauteilen. Aber auch die Strömungsverhältnisse lassen sich durch eine verbesserte Oberflächengüte vorteilhafter gestalten.
In insgesamt drei Lackier- und Trocknungsanlagen werden organische Verbundwerkstoffe (Polyurethan, Primer) und anorganische (SermeTel) Lacke aufgebracht. Ein Trockenschmierfilm schützt die Bauteile dauerhaft vor äußeren Einflüssen. Nach dem Eintrocknen werden die Beschichtungen in Wärmebehandlungsöfen und Anlagen zum Keramikstrahlen fixiert.

Thermisches Beschichten

Hier werden Schichten aus metallischen und nichtmetallischen Materialien auf die Triebwerksteile aufgebracht. Das Beschichtungsmaterial wird dabei, zum Teil an- und aufgeschmolzen, auf die Bauteiloberfläche geschleudert. Die aufgebrachten Schichten verbessern den Kompressorenwirkungsgrad, schützen bei mechanischer Beanspruchung vor irreparablem Verschleiß sowie gegenüber Wärmeeinwirkungen im Hochtemperaturbereich. Sogar abgenutzte Bauteilabmessungen lassen sich so wieder herstellen.
Unsere Anlagen ermöglichen den Einsatz der in der Triebwerkswartung üblichen atmosphärischen Verfahrensvarianten. Durch das programmierbare Roboterhandling der Spritzeinheit und die automatische Bauteilbewegung gewährleisten wir ein hohes Maß an Prozesssicherheit.

Maschinelle Endbearbeitung

Sie erfolgt im Rahmen von Schweißreparaturen, zur Endbearbeitung von Beschichtungen nach dem Thermischen Beschichten sowie bei Verbesserungen und Modifikationen. Im Bereich der zerspanenden Bearbeitung von Bauteilen steht uns ein Maschinenpark mit modernsten Bearbeitungsmaschinen zur Verfügung. Er ermöglicht uns das horizontale Drehen bis zu 1 m Durchmesser, das vertikale Drehen bis zu 2 m Durchmesser, das 5-Achs-Fräsen im Bereich 2 m × 1,3 m × 1,3 m und das vertikale Schleifen von Bauteilen bis zu 2 m Außenabmessung. Alle Maschinen sind ausnahmslos CNC-gesteuert und übernehmen teilweise auch eine automatische Vermessung mit integrierter Protokollerstellung auf der Maschine.
 
Um die Fan-Blade-Einlaufschichten am Fan Case auf Endkontur zu fräsen, setzt N3 eine selbstentwickelte Bearbeitungsmaschine ein. Ihre modulare Konstruktion ermöglicht eine mobile Bearbeitung direkt am Triebwerk („off wing“) und an nahezu jedem Ort der Welt.

Standard­reparaturen

Manuelle Reparatur
Hier erfolgt zum Beispiel das Ausschleifen kleinerer Beschädigungen, das Wechseln von Gewindebuchsen, Gewindeeinsätzen, Stehbolzen, Nieten, Dichtungselementen sowie Lagern durchgeführt. Bei bestimmten Beschädigungen wenden wir Schweißreparaturen mit anschließender Wärmebehandlung an. 

Elektrische Reparatur
Sämtliche Kabelbäume des Triebwerks werden hier überprüft und repariert. Pro Triebwerk werden bis zu 1.500 m Kabel sowie 1.000 elektrische Verbindungen verbaut und durch 5.000 handgebundene Befestigungen fixiert. Die elektrischen Leitungen halten anschließend wieder zuverlässig Temperaturen von -80 °C bis 600 °C stand.

Verfestigungsstrahlen – Kugelstrahlen (Shot Peening)

Neuestes Reparaturverfahren bei N3 bei ist das Kugelstrahlen (Shot Peening), ein Bearbeitungsprozess zur Verfestigung der Bauteiloberfläche. Die Bearbeitung von Triebwerksbauteilen mit diesem Verfahren führt zu einer hohen Beständigkeit gegen Ermüdungsausfälle, Korrosionsermüdung, Spannungsrisskorrosion und Verschleiß.

Verbundstoff­bearbeitung

Für die zahlreichen notwenigen Reparaturen an Verbundstoffmaterialien verfügt unser Werk über eine umfangreiche Ausrüstung zur Durchführung der Oberflächenvorbereitung, über lokale Heizelemente sowie Möglichkeiten zur Ofenwärmebehandlung und Vakuumklemmtechnik.

Sie garantiert uns höchste Qualitätsstandards sowie die Einhaltung unserer Arbeitsschutzvorgaben im Umgang mit gesundheitsgefährdenden Lacken und Klebern.

Labor

Das Materiallabor unterstützt die Bereiche Thermisches Spritzen, Befund und Test und bewertet die bei der Reparatur von Bauteilen durch thermisches Spritzen aufgetragenen Schichten.

Auch die Partikelanalyse in Filterelementen im Anschluss an den Prüfstand erfolgt hier.

Mehr Informationen

Kunden­informations­plattform

Sofort-Kontakt

SlideOut Contact

so-kontakt