N3 Engine Overhaul Services liefert erstes überholtes Rolls-Royce Trent XWB-Triebwerk aus

Mit dem Ausbau der Kapazitäten werden weiterhin Fachkräfte gesucht und durch ein eigenes Qualifikationsprogramm geschult.

 


Arnstadt, 23. Dezember 2019. N3 Engine Overhaul Services (N3), das Gemeinschaftsunternehmen von Rolls-Royce plc. und Lufthansa Technik AG, hat das erste Rolls-Royce Trent XWB Triebwerk (Antrieb des A350) überholt. Es handelt sich um einen Motor der Deutschen Lufthansa, der zur A350 Flotte der Fluggesellschaft, stationiert in München, gehört.

Mit der Auslieferung erweitert N3 sein Portfolio zukünftig dauerhaft um einen vierten Motorentyp – und zwar um das modernste Rolls-Royce-Triebwerk, das derzeit im Einsatz ist. Bisher wurden in dem Instandhaltungsbetrieb die Rolls-Royce Triebwerke Trent 500 (A340), Trent 700 (A330) und Trent 900 (A380) betreut. Nun gehört auch der Trent XWB (A350) als wichtigster Triebwerkstyp für die Zukunft zum Produktionsprogramm von N3. Das Unternehmen betreut mittlerweile über 50 nationale und internationale Kunden.

Projektleiter Andrew Elvidge, der für die Initiierung dieses Triebwerkstyps bei N3 zuständig ist, blickt auf die vergangenen Monate zurück: „Die Einführung des Trent XWB war für uns alle eine spannende Zeit. Die gesamte Mannschaft musste sich auf neue Technologien und Herangehensweisen für die Montage und Demontage sowie für die Komponentenreparatur dieses hochmodernen Triebwerks einstellen.“ An einem Rolls-Royce Trent XWB Trainingstriebwerk hatten die N3 Mitarbeiter im Vorfeld intensive Aus- und Weiterbildungen durchlaufen, viel Wissen gesammelt und neue Werkzeuge erprobt. „Nun ist der erste Trent XWB bei unserem Kunden und wir freuen uns auf die nächsten Motoren, welche nach und nach bei uns eintreffen werden“, so Elvidge.

Das Rolls-Royce Trent XWB Triebwerk wird das Geschäft von N3 in den kommenden Jahren stark prägen. Auf Grund seiner Effizienz und Zuverlässigkeit ist der A350 mit seiner Trent XWB-Motorisierung das sich aktuell am schnellsten verkaufende Großraumflugzeug und wird bei den Fluggesellschaften weltweit immer beliebter. „In den nächsten Jahren werden wir deshalb immer mehr Rolls-Royce Trent XWB-Motoren überholen und unsere Kapazitäten weiter ausbauen“, so N3 Geschäftsführerin Nicole Fehr. „Dazu stellen wir weiterhin Fachkräfte ein und schulen sie unter anderem durch unser eigenes Qualifikationsprogramm.“

N3 als wichtiger Partner im internationalen Trent XWB-Netzwerk von Rolls-Royce

Im Arnstädter Werk werden die Trent XWB Motoren übrigens nicht nur repariert und überholt. Im Zuge der Einführung des neuen Triebwerks erhielt N3 den Zuschlag von Rolls-Royce, als erstes und einziges Unternehmen in Europa Reparaturen an Blisk-Bauteilen, dem Kernstück des Hochdruckverdichters im Trent XWB, zu übernehmen und die Reparatur der Bauteile für die Triebwerksaufhängung des Motors durchzuführen. Und auch hinsichtlich der Neuproduktion der Trent XWB Triebwerke übernimmt das Arnstädter Unternehmen mittlerweile eine wichtige Rolle: Im modernen N3-Triebwerksprüfstand werden bereits seit einiger Zeit auch Trent XWB Triebwerke aus der Neuproduktion getestet.

Das Rolls-Royce Trent XWB ist das effizienteste zivile Großtriebwerk der Welt und wurde speziell für die Airbus A350 XWB Familie entwickelt. Der Begriff XWB steht für „extra wide body“ und bezieht sich auf den Flugzeugtyp A350, welcher den Passagieren auf Grund seines breiteren Rumpfes mehr Platz und Komfort bietet. Das Trent XWB besteht aus mehr als 20.000 Teilen und liefert zwischen 75.000 und 97.000 Pfund Schub – während es gleichzeitig den Geräuschpegel des A350 um die Hälfte im Gegensatz zu früheren Flugzeuggenerationen reduziert.


Direct Contact

SlideOut Contact

so-kontakt
Agreement*