N3 Engine Overhaul Services 15 Jahre in Betrieb und wieder auf Wachstumskurs

Seit 2007 mehr als 1.360 Triebwerke von über 50 internationalen Fluggesellschaften bei N3 Engine Overhaul Services in Arnstadt am Erfurter Kreuz überholt

Erfolgreiche strategische Partnerschaft zwischen Lufthansa Technik und Rolls-Royce: Erweiterung des Thüringer Standorts wird aktuell bewertet

Neuer Triebwerkstyp geplant: Vorbereitungen auf die Instandhaltung des Rolls-Royce Trent 1000 TEN ab Herbst 2022

Einstiegschancen für junge und erfahrene Fachkräfte in die Luftfahrt

Technische Berufsausbildung zählt zu den besten in der Branche


Arnstadt, 08. April 2022. N3 Engine Overhaul Services (N3), das Joint-Venture von Lufthansa Technik AG und Rolls-Royce plc. zur Instandhaltung und Reparatur von Flugzeugmotoren, begeht sein 15-jähriges Betriebsjubiläum. Das Unternehmen, das 2006 mit dem Bau seiner Werkshallen im Industriegebiet Erfurter Kreuz auf der grünen Wiese startete und 2007 in Betrieb ging, hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einer festen Größe im Überholungsnetzwerk für Rolls-Royce Trent-Triebwerke etabliert. Mehr als 700 Personen zählen zum Mitarbeiterstamm, 124 junge Fachkräfte hat das Unternehmen bisher ausgebildet und übernommen. Seit 2007 wurden 1.360 Triebwerke von über 50 internationalen Fluggesellschaften bei N3 Engine Overhaul Services überholt.

Stefan Landes, kaufmännischer Geschäftsführer N3: „Wir schauen stolz auf 15 Jahre Unternehmensgeschichte am Erfurter Kreuz und besonders auf die Leistung der N3 Mitarbeitenden. Sie haben mit ihrem Engagement dafür gesorgt, dass N3 zu einem unverzichtbaren Partner im Rolls-Royce Netzwerk herangewachsen ist. Als einer der größten Arbeitgeber am Erfurter Kreuz prägen wir zudem den Standort maßgeblich und schaffen Perspektiven für Thüringen.“

Perspektivisch steigt der Bedarf an Instandhaltungsleistungen für Rolls-Royce Trent-Triebwerke in den kommenden Jahren stark an. Insbesondere die technische Betreuung der Rolls-Royce-Triebwerke vom Typ Trent 1000 TEN ist sehr gefragt. Daher wird das Portfolio von N3 künftig durch den Trent 1000 TEN (eingesetzt an der Boeing 787) ergänzt. Die Vorbereitungen für den Erhalt der Betriebsgenehmigung haben bereits begonnen. Mit einem Portfolio von dann insgesamt fünf Triebwerkstypen kann sich die Auslastung in den kommenden fünf Jahren von derzeit geplanten 120 überholten Flugzeugmotoren in 2022 auf bis zu 250 Motoren pro Jahr verdoppeln.

„Das `Corona-Tal´ mit einer enormen Wachstumsdelle haben wir durchschritten“, freut sich N3 Chef Stefan Landes. Die Wachstumskurve des Arnstädter Betriebes wurde durch die Corona-Pandemie in 2020 massiv gestoppt. Das Unternehmen verzeichnete in den Jahren 2020 und 2021 einen Auftragsrückgang um etwa ein Drittel, begründet durch den massiv gesunkenen internationalen Flugverkehr während der Corona-Pandemie. Jetzt schauen die Arnstädter in eine positive Zukunft mit Aussicht auf Erweiterung des Standorts.

Personalgewinnungskampagnen starten: Einstiegschancen für Berufsstarter und Erfahrene

Mit der steigenden Auslastung erhöht sich der Fachkräftebedarf signifikant. Aus diesem Grund legt N3 in diesem Jahr wieder sein bewährtes luftfahrttechnisches Qualifizierungsprogramm für branchenfremde Fachkräfte auf. Seit Betriebsstart 2007 hatten mehr als 350 Teilnehmer:innen dieses ein eigens für das Unternehmen konzipierte Programm erfolgreich durchlaufen. Weitreichende Personalgewinnungsmaßnahmen laufen bereits für Ingenieurspositionen und Fachkräfte in den Bereichen Logistik, IT, Personal und Einkauf. Auch im Bereich Supply Chain Management (SCM) sind durch die steigende betriebliche Auslastung neue Positionen zu besetzen. In der Triebwerksüberholung übernimmt SCM die Verantwortung für das Management der gesamten Wertschöpfungskette von N3 und allen externen Schnittstellen.

Wachsender Ingenieursbereich mit Entwicklungsmöglichkeiten für erfahrene und junge Ingenieure in einem internationalen Umfeld

Ein eigener Engineering-Bereich sorgt seit Betriebsstart von N3 für eine kontinuierliche Verbesserung und nachhaltige Weiterentwicklung der Prozesse und die Einführung neuer, innovativer Reparaturtechnologien. Auch bei der Werkzeugentwicklung erarbeitet N3 eigene Lösungen und hat bereits einige als Best Practice im Rolls-Royce Netzwerk etabliert. Mehr als 80 Ingenieur:innen arbeiten mittlerweile bei N3, Tendenz stark steigend, denn mit der Portfolio-Erweiterung und umfangreichen Digitalisierungsprojekten steigt der Bedarf an ingenieurstechnischen Berufen weiter an.

Fachkräfte aus eigener Ausbildung zählen zu den besten ihres Faches

N3 bildet mittlerweile nicht nur Fluggerätmechaniker:innen Fachrichtung Triebwerks-technik und Fachkräfte für Lagerlogistik aus. Auch Facharbeiter:innen für Zerspanungstechnik erhalten in Arnstadt eine moderne Ausbildung. Damit kann das Unternehmen seinen steigenden Fachkräftebedarf im operativen Bereich zum Teil durch eigene Ausbildung sichern und Jugendlichen hervorragende Entwicklungschancen in einem modernen internationalen Industrieunternehmen in Thüringen bieten. Die Trainingsinsel in der Werkshalle und eine separate Trainingswerkstatt im Erfurt Bildungszentrum sorgen für individuelle Betreuung durch mehrere Ausbilder und eine rasche Einbindung in die Fachabteilungen. Die hohe Qualität der Ausbildung wurde bereits viermal mit einer Auszeichnung als bundesbeste/n Auslerner/in bei den Fluggerätmechaniker: innen belohnt.

Link zur N3 Karriereseite: https://karriere.n3eos.com 

Link zu Bildmaterial

https://www.n3eos.com/unternehmen/presse


Sofort-Kontakt

SlideOut Contact

so-kontakt
Einverständnis*